HANNAH SEMINARE

Um direkt auf Pädagoginnen und Pädagogen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren einzuwirken, umfasst das HANNAH-Projekt ein Schulungsprogramm, das sich an Lehrkräfte, Bibliothekarinnen und Bibliothekare und Archivarinnen und Archivare richtet. In 16 Workshops - 4 in jedem Partnerland - werden jeweils 25 Teilnehmende in Präsenzseminaren geschult.

Das umfassende Schulungsprogramm wurde vom HANNAH-Projektkonsortium unter der Koordination des Jüdischen Museums in Griechenland entwickelt und zielt darauf ab, über die lange Geschichte der jüdischen Gemeinden in Deutschland, Griechenland, Serbien und Polen sowie ihre unterschiedlichen Schicksale während des Zweiten Weltkriegs und des Holocausts sowie die darauf folgende Rehabilitationsphase bis heute zu informieren, aufzuklären und das Bewusstsein zu schärfen, um das Wissen und die Erinnerung zu stärken. Die Lehren aus dem Holocaust werden genutzt, um über Rassismus und Antisemitismus damals und heute zu diskutieren, um eine aktive und demokratische Bürgerschaft zu inspirieren und die Werte der sozialen Gleichheit, der Gerechtigkeit und der Menschenrechte zu fördern.

Für aktuelle Informationen über bevorstehende und anstehende Seminare folgen Sie bitte der Facebook-Seite des HANNAH-Projekts.

Online, 10. – 11. Dezember 2021.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde das erste HANNAH-Seminar für deutsche Pädagogen [...]