Über

HANNAH: Challenging and Debunking Antisemitic Myths konzentriert sich auf die Vermittlung jüdischer Geschichte, die Stärkung des Gedenkens an die Shoah und den Kampf gegen Antisemitismus durch Training, Aufklärungsarbeit und Beiträge zur politischen Entscheidungsfindung.

 

Von HANNAH wird erwartet, dass es einen Wissenszuwachs, neue Formen der Erinnerung und ein erhöhtes Problembewusstsein in Bezug auf Antisemitismus mit sich bringt, innovative Instrumente gegen Antisemitismus entwickelt und durch den Aufbau von Kompetenzen, Aufklärungsarbeit und politische Entscheidungen zu dessen Bekämpfung beiträgt.

 

HANNAH bringt 6 Partnerorganisationen aus Deutschland, Polen, Griechenland und Serbien zusammen. HANNAH wird kofinanziert durch das Programm „Rechte, Gleichheit und Unionsbürgerschaft“ der Europäischen Union (Agreement Number 963769-REC-RRAC-RACI-AG-2020) für eine Dauer von zwei Jahren (vom 01.12.2020 bis 30.11.2022).