Ziele

Die Ziele von HANNAH, sind:

 

  • jüdisches Leben zu fördern und zu einem besseren Verständnis der jüdischen Traditionen, der Geschichte und des Beitrags jüdischer Menschen in Europa vor und nach der Shoah beizutragen, mit einem Fokus auf die lokalen Kontexte von Dresden, Hamburg, Athen, Thessaloniki, Novi Sad und Krakau, sowie Forschung

 

  • die Förderung von Wissen und Bildung über die Shoah für Lehrkräfte, Bibliotheks- und Archivmitarbeitende und junge Menschen sowie die Entwicklung neuer Formen des Gedenkens angesichts des schwindenden Wissens über den Holocaust

 

Erwartete Ergebnisse des HANNAH-Projekts sind:

 

  • Steigerung der Kompetenzen, des Wissens und der Fähigkeiten von AkteurInnen und relevanten Fachleuten zur Bekämpfung von Antisemitismus durch Schulungen zum Kapazitätsaufbau und verstärkte behördenübergreifende Zusammenarbeit;

 

  • Steigerung des Wissens und des Bewusstseins in Bezug auf Antisemitismus in der breiten Bevölkerung und insbesondere bei Lehrkräften, Bibliotheks- und Archivmitarbeitenden, jungen Menschen und politischen EntscheidungsträgerInnen

 

  • ein besseres Verständnis für jüdische Traditionen, die Geschichte und den Beitrag jüdischer Menschen in Dresden, Hamburg, Athen, Thessaloniki, Novi Sad und Krakau vor und nach der Shoah

 

  • erweitertes Wissen und verstärktes Erinnern der Shoah