Digitale Sammlung Antisemitischer Narrative

Diese digitale Sammlung ist eine Zusammenstellung ausgewählter Beispiele antisemitischer Erzählungen, die im Rahmen des HANNAH-Projekts zu Bildungszwecken gesammelt wurden. Die Projektpartner aus Deutschland, Griechenland, Polen und Serbien identifizierten die folgenden Kategorien: Alte antijüdische Stereotypen und Mythen, Rechtsextremismus, islamistischer Extremismus, Antisemitismus und Israel, Holocaustleugnung und -verfälschung, Antisemitismus in traditionellen und Online-Medien, zeitgenössische Verschwörungstheorien, visuelle antisemitische Darstellungen und länderspezifischer Antisemitismus, und schlugen Beispiele für einige der antisemitischen Narrative vor, die für die jeweiligen Kategorien typisch sind.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese Sammlung keine Zusammentragung aller antisemitischen Narrative darstellt. Dennoch zeigen die vorgeschlagenen Beispiele, dass Antisemitismus heute in verschiedenen europäischen Gesellschaften trotz unterschiedlicher historischer und sozialer Umstände existiert. Einige antisemitische Narrative ähneln sich, andere sind spezifischer und lokaler.

Die Sammlung ist ein Zusatzmodul, das die anderen HANNAH-Bildungsprodukte in ihrem derzeitigen Format ergänzt. Die Sammlung lädt die Nutzerinnen und Nutzer dazu ein, über spezifische Gegenmaßnahmen für Beispiele verschiedener antisemitischer Narrative nachzudenken, indem eine Reihe von möglichen Aktivitäten vorgeschlagen werden. Die Idee ist, dass die Nutzerinnen und Nutzer sich auf ihre lokalen Gegebenheiten konzentrieren und über mögliche Reaktionen nachdenken, um verschiedene Formen des Antisemitismus zu entlarven und zu bekämpfen.

Beispiele:

SPIEGEL-TITELBILD, DAS DEUTSCHE JUDEN ALS OSTEUROPÄISCHE CHASSIDIM DARSTELLT

Kategorien: Visuelle antisemitische Darstellungen
Tags: (Nationalismus - Populismus),

s4-1440x672-1160x580-c-default

Juden sind seit 1700 Jahren ein fester Bestandteil der deutschen Gesellschaft, sie sind nicht “aus einer unbekannten Welt von nebenan". Um die deutsch-jüdische Geschichte darzustellen, hätte "Der Spiegel" auch Moses Mendelssohn, Bertha Pappenheim, Walther Rathenau, Max Horckheimer oder Rosa Luxemburg porträtieren können. Doch man entschied sich für ein Bild orthodoxer Ostjuden aus dem armen Berliner Scheunenviertel, wie man es aus der NS-Propaganda kennt.

Mehr erfahren

BLUTSCHULD

Kategorien: Alte antijüdische Stereotypen und Mythen
Tags: (öffentlicher Raum), (Religiöser Antisemitismus),

dbb

Das Christentum tauchte im 10. Jahrhundert in Polen auf und begann, die polnische Kultur, die Sitten und die Gesellschaft stark zu beeinflussen. Einer der ersten Mythen, die an der Nahtstelle zwischen Christentum und Judentum entstanden, war die Verwendung der biblischen Geschichte über den Prozess und die Kreuzigung von Jesus. Es wurde die Behauptung aufgestellt, dass "die Juden das Blut Jesu an ihren Händen haben", weil es die Vertreter der Priester und des Sanhedrins (der höchsten jüdischen religiösen und gerichtlichen Institution im alten Judäa) waren, die für die Verurteilung Jesu zum Tode verantwortlich waren. Im Mittelalter herrschte die Überzeugung, dass jüdische Menschen aufgrund der Ermordung des Messias geächtet wurden. Spuren dieses Denkens sind auch heute noch zu finden.

Mehr erfahren

GLOBALE PROTESTE GEGEN ISRAEL

Kategorien: Islamistischer Extremismus
Tags: (Gewalt - Vandalismus),

a6935f504f4fbdb98bbe69006884fb

"Die Stunde wird kommen, in der die Muslime die Juden bekämpfen und töten werden, bis sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken." (Hamas-Charta)

Mehr erfahren

VERZERRUNG DES HOLOCAUSTS

Kategorien: Holocaustleugnung & -verfälschung
Tags: (Holocaustleugnung/Verzerrung), (Left-wing), (Stereotypen),

kountouris_100418_0

In der Karikatur, die für den Trend der linken Presse beim Wiederaufflammen des arabisch-israelischen Konflikts am repräsentativsten ist, werden Israels Interessen mit Naziverbrechen und israelische Bürger mit Neonazis verglichen. Der Gaza-Streifen wird als ein von Stacheldraht umgebenes Konzentrationslager dargestellt. Da der Gazastreifen ausschließlich von Palästinensern bevölkert wird, ist davon auszugehen, dass es sich bei der inhaftierten Person in der Karikatur um einen Palästinenser handelt.

Mehr erfahren

  • Kategorien

  • Tags

  • Alle anzeigen

    Alle anzeigen

cc© 2022. This work is licensed under a CC NC SA 4.0 license.